FACHTAG BETREUUNGSRECHT – Braunschweig

Loading Map....

Datum/Zeit
11.11.2017
9:30 - 16:30

Ort
Amtsgericht Braunschweig


FACHTAG BETREUUNGSRECHT

11. November 2017, 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr Amtsgericht Braunschweig

 

Uhrzeit 9.00 Begrüßungskaffee

9.30 Begrüßung und Eröffnung Ingo Groß, Präsident des Amtsgerichts Braunschweig Michael Löher, Vorstand des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. Antje Niewisch-Lennartz, Niedersächsische Justizministerin

10.10 Qualität der rechtlichen Betreuung – Vorstellung der Ergebnisse des Forschungsvorhabens des BMJV Dr. Vanita Matta, ISG Köln

10:40 Umsetzung des Erforderlichkeitsgrundsatzes in der betreuungsrechtlichen Praxis im Hinblick auf vorgelagerte „andere Hilfen“  Vorstellung der Ergebnisse des Forschungsvorhabens des BMJV Hans-Dieter Nolting, IGES Institut 11.10 Kommentare Anette Schnellenbach, Referat Betreuungsrecht, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Andrea Hanke, Dezernentin, Sozial-, Schul-, Gesundheits- und Jugenddezernat, Braunschweig

11.40 Diskussion

12.00 Mittagessen

13.00 Freiheitsentziehung durch Medikamente Dr. jur. Sebastian Kirsch, Richter am Amtsgericht GarmischPartenkirchen

13.40 Diskussion

 

14.00 Arbeit in Gruppen mit einführenden Impulsbeiträgen:

Arbeitsgruppe 1 Projekt: „SelbstBestimmt im Alter!“ Ehrenamtliche Arbeit im Vorfeld rechtlicher Betreuung Margit Hankewitz, Vorsitzende des Sozialwerks Berlin e.V., Berlin Peter Stawenow, Leiter des Kompetenzzentrums offene Altenarbeit des Sozialwerks Berlin e.V., Berlin

Arbeitsgruppe 2 Freiheitsentziehung durch Medikamente Dr. jur. Sebastian Kirsch, Richter am Amtsgericht GarmischPartenkirchen

Arbeitsgruppe 3 Unterstützung von Menschen mit Demenz bei der Wahrnehmung ihrer Rechte Christine Franke, stellv. Leiterin der Beratungsstelle für rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht beim Fachamt für Hilfen nach dem Betreuungsgesetz, Hamburg

Arbeitsgruppe 4 Arbeitstitel: Alternative Hilfen (Vorstellung von Modellprojekten) N.N.

Arbeitsgruppe 5 Arbeitstitel: Ehrenamt in der rechtlichen Betreuung unterstützen, fördern und begleiten N.N. 15.45 Kaffeepause 16.00 Podium: Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen mit den jeweiligen Referenten

16.30 Ende der Veranstaltung

Anmeldung an den Deutschen Verein.