Ein Jahr Werdenfelser Weg in Kelheim

Bei einem Aktionstag „Halt vor Gewalt“ im Azurit-Seniorenheim in Rohr im Landkreis Kelheim wurde im Oktober 2015 über Gewalt in der Pflege, freiheitsentziehende Maßnahmen und auch den „medikamentösen Freiheitsentzug“ diskutiert.
Betreuungsrichterin Birgit Eisvogel vom Amtsgericht Kelheim teilte mit, dass der Werdenfelser Weg Früchte trägt. Im Kreis Kelheim wird er seit 2014 praktiziert. Pflegepersonal führe sich in Schulungen die Problematik vor Augen, diskutiere Strategien. Die Zahl richterlicher Genehmigungen sank im ersten Jahr um 20 Prozent von 152 auf 122.
Die Tagungsteilnehmer vereinbarten hinsichtlich des medikamentösen Freiheitsentzugs, Bevollmächtigte und Betreuer zu sensibilisieren und mit Ärzten zu diskutieren. Anknüpfen müsse man bei Fällen mit denen man ohnehin betraut ist, sagt Richterin Eisvogel. Sie kann sich vorstellen, von Gutachtern Medikamentenlisten checken zu lassen.

Link zum Artikel