Broschüre Saarland 2015 zur „Reduzierung freiheitsentziehender Maßnahmen“

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie im Saarland hat 2015  eine kostenlose Broschüre veröffentlicht mit dem Titel:Alternativen zu Freiheitsentziehenden Maßnahmen: Information für Pflegekräfte zu Risiken und Alternativen

Download der Broschüre

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie hatte  in den Jahren 2013 und 2014 für Pflegekräfte von Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe Schulungen zum Thema: „Reduzierung freiheitsentziehender Maßnahmen in stationären Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe“ gefördert. Sie kann auch gedruckt bestellt werden. Sehr fundiert und gut zusammengestellt und den Autoren ist gelungen aufzuzeigen, dass es auch ohne Werdenfelser Weg geht. Die Broschüre will zeigen, dass es auch anders geht. Sehr schön, wobei der  rechtliche Aspekt leichte Schwächen aufweist, aber soll ja auch kein juristischer Kommentar sein.  Den Autoren ist sogar das Kunststück  gelungen, im Jahre 2015 eine umfassende Informationsbroschüre mit 35 Seiten zu schreiben ohne die Begriffe „Werdenfelser Weg“, „Verfahrenspfleger“ auch nur einmal zu streifen.  Und der „Richter“ kommt im Zusammenhang mit Art. 104 GG einmal vor. Das ist  eine interessanter (und amüsanter) Nebeneffekt. Aber kein Zweifel: sehr empfehlenswert.